Navigation
Malteser Trier

Mit Gottes Hilfe in das Herz des Nächsten

04.07.2012
2012-07-09 Jahrestagung der Malteser Besuchs- und Begleitungsdienste: Teilnehmer der Jahrestagung der Malteser-Besuchsdienste mit Diözesanoberin Brigitte Merzhäuser (2. von rechts) und Diözesanreferentin Martina Spang (Mitte, 2. Reihe).
2012-07-09 Jahrestagung der Malteser Besuchs- und Begleitungsdienste: Teilnehmer der Jahrestagung der Malteser-Besuchsdienste mit Diözesanoberin Brigitte Merzhäuser (2. von rechts) und Diözesanreferentin Martina Spang (Mitte, 2. Reihe).

Trier. Die Jahrestagung der Leitungskräfte der 26 ehrenamtlichen Besuchs- und Begleitungsdienste der Malteser in der Diözese Trier zog Bilanz für das Jahr 2011 und hatte das Schwerpunktthema „Begleiten aus der Kraft des Glaubens“.

Auf die Malteser- Besuchsdienste haben die demografische Entwicklung und die oft fehlenden Sozialstrukturen um den alten Menschen große Wirkung. „Die Zahl der Anfragen mit der Bitte um Begleitungen ist in den letzten beiden Jahren stark gestiegen.“ so Martina Spang, Referentin für das Soziale Ehrenamt. Im Jahre 2011 besuchten 251 Ehrenamtliche in 26 Gruppen im Bistum 674 Menschen und spendeten dafür insgesamt über 23.000 Stunden ihrer Zeit. Viele ältere Menschen hätten niemanden, der sich regelmäßig um sie kümmert. Oft lebten die Angehörigen weit entfernt oder seien mit der Betreuung zeitlich oder psychisch schlichtweg überlastet. Die Ehrenamtlichen nehmen sich einige Stunden pro Woche für einen älteren Menschen Zeit, um einfach nur zuzuhören, vielleicht auch vorzulesen oder spazieren zu gehen. Für die Leitungskräfte bedeute die zunehmenden Dienststunden mehr Verantwortung für die Helfer, denn diese sollen nicht in ihrem Ehrenamt „verheizt werden“ oder sich selbst überfordern. Spang: „Wir legen viel Wert auf die Qualität unser Arbeit mit den Freiwilligen. Dazu gehört die Beratung der Leitungskräfte genauso wie die Prävention des Ehrenamtes vor der Überlastung.“

Das Fortbildungsthema „Begleiten aus der Kraft des Glaubens“ zielte in diese Richtung. Angesprochen und diskutiert wurde, wie religiös-existentielle Fragen der Hilfesuchenden ausgehalten werden, welche Erfahrungen und Schwierigkeiten im eigenen Leben mit dem Glauben bestehen und wie aus dem Glauben heraus Kraft für den Dienst am Menschen erwachsenen kann. Brigitte Merzhäuser, Diözesanoberin der Malteser, fasste die Inhalte mit den Worten zusammen: „Mit Gottes Hilfe in das Herz des Nächsten gelangen.“

Ansprechpartnerin für die Besuchs- und Begleitungsdienst der Malteser in der Diözese Trier ist Martina Spang, Referentin Soziales Ehrenamt, Tel. 0651 / 1 46 48-15 und E-Mail martina.spang(at)malteser(dot)org.

Weitere Informationen

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Pax-Bank  |  IBAN: DE72370601201201221109  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODED1PA7