Navigation
Malteser Trier

Ein Anruf gegen die Einsamkeit

Malteser bieten neue Form des Ehrenamtes

24.01.2014
Gemeinsam weniger Allein.

Trier. Viele ältere Menschen haben wenig Kontakt zu anderen, denn Besuch ist selten und das Haus zu verlassen oft schwierig. Die Malteser bieten seit kurzem eine telefonische Begleitung, um dieser unfreiwillige Isolation entgegen zu wirken. Um den Service auszubauen, sucht er weitere Helfer.

„Die Senioren sehnen sich vor allem danach, einfach einmal mit jemandem zu sprechen. Mit dem Malteserruf erreichen wir auch diejenigen, die weit weg wohnen oder eher Scheu vor persönlichen Begegnungen haben.“ erläutert Judit Müller, die den Dienst bei den Malteser in Trier koordiniert. „Unsere ehrenamtlich Helfenden arbeiten quasi von zuhause aus. Das spart viel Zeit und man ist sehr flexibel.“ so Müller weiter. Auch Ehrenamtliche, die nicht mobil sind, können sich auf diese Weise engagieren. Die Gespräche sollten regelmäßig stattfinden. Die Zeiten werden individuell vereinbart, je nachdem, was der Senior wünscht und der Ehrenamtliche leisten kann. Die Helfer werden mit einem speziellen Telefontraining auf ihre Aufgaben vorbereitet. „Ansonsten braucht es lediglich Offenheit und Interesse am Gegenüber, der Rest kommt dann von selbst.“ so Müller. In Kürze findet eine weitere Telefonschulung statt. Interessierte können sich unverbindlich bei Judit Müller, Tel.: 06506-1299 informieren.

Weitere Informationen

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Pax-Bank  |  IBAN: DE72370601201201221109  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODED1PA7