Navigation
Malteser Trier

Tag der Pflege

Malteser Trier unterstützen Angehörige von Menschen mit Demenz

13.05.2013
Geschulte Demenzbegleiter betreuen die Betroffenen in der gewohnten Umgebung.

Trier – Die Malteser im Bistum Trier rufen zum Internationalen „Tag der Pflege“ am Sonntag, 12. Mai, Angehörige von Menschen mit Demenz dazu auf, sich frühzeitig Unterstützung zu holen. „Einen demenzkranken Menschen zu pflegen, ist eine große Herausforderung und ein 24-Stunden-Job. Der Erkrankte benötigt rund um die Uhr Aufmerksamkeit. Zeit für sich selbst bleibt pflegenden Angehörigen nur wenig“, erklärt Dajana Mertens, Leiterin des ehrenamtlichen Malteser Demenzdienstes.

Mertens erlebe es häufig, dass sich die Angehörigen erst Hilfe holten, wenn die Belastungsgrenze schon überschritten sei. Doch so weit müsse es gar nicht erst kommen. „Die Last der Pflege und Betreuung müssen Angehörige nicht alleine tragen. Die Malteser unterstützen und schenken einige sorgenfreie Stunden in der Woche“, sagt Mertens.

Die Angebote helfen gezielt noch vorhandene Fähigkeiten und Talente anzuregen oder diese wiederzuentdecken. Der häusliche Entlastungsdienst mit seinen geschulten Demenzbegleitern betreut die Betroffenen in der gewohnten Umgebung. Zeitpunkt und Umfang der Besuche können individuell abgesprochen werden.

„Wir haben viele Anfragen von Angehörigen und würden uns über die Unterstützung weiterer Helfer sehr freuen“, erklärt Mertens. Die Helfer werden durch eine Schulung zu Beginn auf ihre Tätigkeit vorbereitet sowie durch regelmäßige Treffen und Fortbildungen dabei begleitet. Der nächste Vorbereitungskurs startet im September.
Weitere Informationen gibt es bei Dajana Mertens, Tel.: 0651-1464824, E-Mail: Dajana.Mertens-Froemberg(at)malteser(dot)org.

 

Weitere Informationen

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Pax-Bank  |  IBAN: DE72370601201201221109  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODED1PA7